Online Marketing Newsfeed im RSS Format

PromoMasters Online Marketing Blog

Suchmaschinenoptimierung | Social Media Optimierung | Universal Search

Mit Pressemitteilungen das Suchmaschinen-Ranking verbessern

Unternehmen, welche regelmäßig suchmaschinenoptimierte Pressemitteilungen in Online-Portalen veröffentlichen, verbessern langfristig ihre Platzierung in den Suchresultaten. Dies erhöht ihre Reichweite und bringt mehr Interessenten und potentielle Kunden auf die Website.

Die Suchmaschinen-PR gewinnt für PR-Verantwortliche sowie PR-Agenturen zunehmend an Bedeutung: Rund 90 Prozent der Internet-Nutzer verwenden Suchmaschinen wie Google, Yahoo und MSN/bing, um relevante Produkte oder Informationen im Internet zu finden. 87 Prozent durchsuchen dabei nur die erste Trefferseite. Umso wichtiger ist es für erfolgreiche Unternehmen, eine gute Platzierung in den Suchergebnissen zu erzielen.

Für eine gute Position sind vor allem zwei Kriterien ausschlaggebend: qualitative und relevante Inhalte zu bestimmten Suchbegriffen der Webseiten sowie Verlinkungen von anderen Webseiten auf die eigene (Backlinks).

Suchmaschinenoptimierte Pressemitteilungen, als Instrument der Online-PR, leisten einen wesentlichen Beitrag für ein nachhaltig gutes Ranking bei Google&Co, denn

  • sie enthalten viel qualitativen Text
  • sie verlinken auf die Unternehmenswebseite

Es sind jedoch einige Kriterien zu beachten, damit Pressemitteilungen von Online-Portalen veröffentlicht und von Suchmaschinen gut gefunden werden.

Relevante Keywords

Nur das, was gesucht wird, kann auch in Suchmaschinen gefunden werden. Deswegen ist es wichtig, die richtigen Suchbegriffe einzusetzen. Entscheidend ist, welche Begriffe die Zielgruppe bei ihrer Suche verwendet – nicht für welche Begriffe man gerne gefunden werden möchte. Dabei ist das Google Keyword-Tool hilfreich.

„Der Inhalt und die Formulierung der Meldung sind auf die Keywords abzustimmen. Der Leser des Artikels kommt dadurch sofort zum Unternehmen, welches das gesuchte Produkt oder die benötigte Dienstleistung bietet“, erklärt Werner Schmidt, Manager für Werbung und Marktkommunikation von www.emotioncontent.at.

Vermeiden Sie jedoch Pressemitteilungen mit Suchbegriffen zu überladen. Texte mit sinnlos aneinandergereihten Keywords werden von den meisten Presseportalen nicht veröffentlicht. Zudem beurteilen Suchmaschinen diese Manipulationsversuche für ein besseres Suchresultat als „Keyword Spamming“ – Abwertungen könnten eine Folge sein.

Schreiben Sie daher qualitative Texte und verwenden Sie Ihre Suchbegriffe nur in inhaltlich sinnvollen Zusammenhängen. Vor allem Titel und Teaser eignen sich für deren Platzierung.

Backlinks

Die meisten Presseportale erlauben höchstens 1-3 Links auf die Unternehmenswebseite, einige sogar nur einen Link in den Kontaktinformationen. Pressemitteilungen, welche zahlreiche Links zur eigenen Webseite enthalten, werden als sogenanntes „Backlink-Spamming“ abgelehnt.

Relevante Inhalte statt Werbung

Bieten Sie Ihren Lesern relevante Informationen und Neuheiten. Presseportale veröffentlichen in der Regel keine Pressemitteilungen mit werblichen Inhalten. Zudem bieten diese den Lesern keinen Anreiz. Verwenden Sie eine klare Sprache, schreiben Sie sachlich und vermeiden Sie Doppeldeutigkeiten, Wortspiele oder Anspielungen.

Werner Schmidt von www.emotioncontent.at über die Kriterien zur Veröffentlichung in Presseportalen: „Die Verpackung der Meldung selbst, als echte Neuigkeit oder als nützliche Information für den Leser ist schon die beste Basis. Pure Werbesprache und Superlative sind auf jeden Fall zu vermeiden.“

Der richtige Aufbau

Eine Pressemitteilung ist kurz – sie sollte eine Länge von 1-2 DIN A4 Seiten nicht überschreiten – prägnant und aktuell. Zudem folgen Online-Pressemitteilungen den gleichen Formkriterien einer klassischen Pressemitteilung:

Der Titel (Headline)

Die Headline sollte spannend und aussagekräftig sein, um die Aufmerksamkeit der Leser auf sich zu ziehen, und wichtige Keywords enthalten. Verwenden Sie für die optimale Darstellung der Headline in den Suchmaschinen maximal 63 Zeichen.

Der erste Absatz (Teaser)

Der Teaser fasst die wesentlichen Informationen der Pressemitteilung in 2-3 Sätzen zusammen und beantwortet die Fragen: Wer – Was – Wann – Wo – Warum
Dabei sollte das Wesentliche mit 153 Zeichen untergebracht werden, da alle weiteren von den Suchmaschinen abgeschnitten werden.

Der Teaser entscheidet, ob die Pressemitteilung weitergelesen wird oder nicht. Machen Sie daher mit einem Aufhänger Ihre Leser neugierig auf die vollständige Meldung und bringen Sie Ihre wichtigsten Keywords unter.

Der Pressetext (Body)

Dem Teaser folgt der eigentliche Pressetext. Dieser enthält Ihre nach Wichtigkeit gegliederte Nachricht in 3-5 Absätzen. Das Wichtigste kommt zuerst, das weniger Wichtige zuletzt. Kommen Sie gleich zum Punkt und vermeiden Sie lange Einleitungen. Schreiben Sie kurze Sätze und Zwischenüberschriften für Ihre jeweiligen Absätze, um die Lesbarkeit zu erhöhen.

Wichtige Bestandteile einer Pressemitteilung sind Zitate. Um diese besonders hervorzuheben und damit auf den Text aufmerksam zu machen, verwenden viele Online-Publikationen Zitatboxen. Verwenden Sie 1-3 aussagekräftige Zitate, setzen Sie diese vollständig in Anführungszeichen und nennen Sie erst im Anschluss daran deren Autor.

Da Suchmaschinen alles, was zwischen zwei Anführungszeichen steht, als Zitat erkennen, sollten Sie auf einzelne Worte oder halbe Sätze in Anführungszeichen verzichten. Bildet der Zitatfinder der Suchmaschine nämlich nur den ersten Teil eines Zitats ab, trägt dieser nur wenig zum Inhalt der Mitteilung bei.

Der Abschluss (Footer oder Boilerplate)

Führen Sie am Ende jeder Pressemitteilung den Ansprechpartner sowie die vollständigen Kontaktdaten wie Anschrift, Telefon, Fax, E-Mail und URL an. Platzieren Sie am Ende auch einen kurzen Absatz mit allgemeinen Unternehmensinformationen. Dieser bietet erneut eine gute Möglichkeit, wichtige Keywords unterzubringen.

12 Kommentare bisher »

  1. Stefan Ebersold ,

    schrieb am März 9, 2010 @ 22:48

    Sehr guter Artikel. Ich kann bestätigen, dass es durchaus Sinn macht hier einiger Stunde in das Veröffentlichen guter Pressemitteilungen zu investieren. Die Backlinks sind meist extrem hochwertig und den ein oder anderen neugierigen Besucher bekommt man obendrein.

    Grüße Stefan Ebersold, www stefan-ebersold de
    Internetunternehmer, Finanz- und Internetcoach

     

  2. iras ,

    schrieb am März 10, 2010 @ 12:39

    Ja, sehr guter Artikel. Das bringt es genau auf den Punkt nur leider gibt es auf diesem Markt auch sehr viele schwarze Schafe!! gruß

     

  3. Optiker 24 ,

    schrieb am März 23, 2010 @ 15:46

    …schwarze Schafe kann man nur mit einer guten Brille erkennen.

    lg. Robert

     

  4. Lehmputz ,

    schrieb am April 28, 2010 @ 09:58

    Dieser Tip hat uns mit dem Keyword Lehmputz wirklich weitergebrach – Danke!

     

  5. Sportswear ,

    schrieb am Mai 7, 2010 @ 16:53

    Sehr guter Text. Doch wo bekommt man eine gute Agentur her, die derartige Presseartikel verfasst und anschließend bei den wichtigen Portalen einstellt?

     

  6. maers ,

    schrieb am Juni 14, 2010 @ 14:05

    Sehr gute Liste. Hab mich köstlich amüsiert….

     

  7. Nico ,

    schrieb am August 11, 2010 @ 08:27

    Danke für die hilfreichen Infos

     

  8. Biznavigator ,

    schrieb am August 11, 2010 @ 14:37

    Sehr gute und präzise Darstellung des Themas. Wir setzen das seit letztem Jahr konsequent um. Dabei schreiben wir die Pressetexte selbst, was nicht so schwierig ist. Wichtig ist dabei, die relevanten Regeln bezüglich Keywordfestlegung und -platzierung wirklich einzuhalten.

    Die Verteilung der Pressemitteilungen lassen wir über PR-Gateway und newsPush.org laufen, was einwandfrei funtioniert. Letztere sind kostenfrei, während PR Gateway für 10 Releases je Monat eine Pauschale von 30 € nimmt. Ich halte den Preis für absolut angemessen, da deren Verteilerkreis rd. 100 Presseportale umfasst.

    Ganz wichtig für die SEO-Wirkung ist das folgende konsequente Bookmarking eines jeden veröffentlichten Artikels. Dazu ist der optional erhältliche Publikationsreport von PR Gateway mit allen URLs der veröffentlichten Artikel sehr hilfreich und zeitsparend. Kostet alledings auch knapp 15 Euro.

     

  9. Frau und Computer ,

    schrieb am August 21, 2010 @ 00:15

    In der Tat ist es so, dass Pressemitteilungen ein wirksames Marketinginstrument darstellen. Aus SEO-Sicht stellt es zwar ein gewisses Manko dar, dass in aller Regel keine Keyword-Verlinkung möglich ist, sondern die URL selber als Linktext gilt. Wettgemacht wird dies jedoch dadurch, dass sich die (führenden) Presseportale bei Google & Co. großer Beliebtheit erfreuen
    Allerdings spielt hier IMHO die inhaltliche / sprachliche Qualität eine Schlüsselrolle im Gegensatz zu einem herkömmlichen “Artikelverzeichnis”. Im Zweifelsfall ist es sicher ganz sinnvoll, hier auf die Dienste entsprechender Anbieter zurück zu greifen. Übrigens: es müssen nicht immer gleich überteuerte Agenturen sein – auch der eine oder andere Germanistik-Student oder angehender Journalist freut sich sicherlich über einen kleinen Zuverdienst.

     

  10. Michael Gerber ,

    schrieb am August 29, 2010 @ 08:26

    Für unsere Webseiten im Bereich Finanzen, Banken und Girokonten haben wir mit Backlinks aus Presseportalen die besten Erfahrungen gemacht. Wenn man sich etwas mit der Materie beschäftigt, erhält man selbst von den hochwertigsten Pressediensten bei seriösen Meldungen 1-2 Backlinks. Besoners erwähnenswert sind die teilweise sehr kurzen Ping Zeiten. So kann es sein, dass man bereits wenige Stunden, teilweise sogar Minuten nach der Veröffentlichung darüber in Google gefunden werden kann. Die Stratgie wie auch hier im Blog beschrieben ist sehr empfehlenswert.

     

  11. Reisefan-Deutschland ,

    schrieb am September 2, 2010 @ 19:27

    Nach nun vielen Jahren PR-Arbeit im Internet (seit 1998) sehe ich die o.g. Artikel als vernünftig und korrekt an. Die meisten Unternehmen trauen sich jedoch nicht PR-Arbeit zu leisten.
    Presseportale mit direkter Portalzuordnung haben mit die größte Durchschlagkraft wie z.b. http://www.pressekat.de, in Frankreich und den USA sind diese Presseportale weiter verbreitet als hierzulande. PR-Gateway z.b. ist jedoch ebenso ein guter Service für die schnelle und kostengünstige Verteilung, sozusagen über einen “Drittanbieter”.

     

  12. Dimco ,

    schrieb am Februar 19, 2011 @ 11:06

    Danke für den Artikel.

    Leider posten viele den gleichen Pressetext vielen verschiedenen Presseportalen. So wird natürlich die Wirkung solcher Portale geschwächt, da doppelter Content vorliegt.

    Hier sollte mehr Kreativität gezeigt werden und jeder Pressetext nur für ein Portal dienen.

     

 

Einen Kommentar schreiben

Name (erforderlich)

eMail (erforderlich) (wird nicht veröffentlicht)

Webseite

Spam Schutz: Ergebnis von 6 + 10 ?

Ihr Kommentar:




Author: | ©1999-2014 PromoMasters Online Marketing Salzburg Österreich