Online Marketing Newsfeed

Online Marketing Blog von PromoMasters SEO & SEA

Seit 1999 Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing

Responsive Webdesign – Websites für Smartphones Tablets und PCs

Früher wurden Websites fast ausschließlich mit Desktop-Computern wie PCs, Laptops und Notebooks aufgerufen. Diese Zeiten sind längst vorbei: Heutzutage surfen immer mehr Benutzer mit Smartphones und Tablets im Netz. Umso wichtiger ist es für Webseitenbetreiber, ihre Internetseiten für mobile Endgeräte zu optimieren.

Smartphones, Tablets und das mobile Surfen sind mittlerweile zum Massenphänomen avanciert. Viele kaufen und informieren sich vermehrt von unterwegs über Produkte sowie Dienstleistungen. Laut Accenture surften im Jahr 2012 58 Prozent der deutschen, 71 Prozent der österreichischen und 76 Prozent der Schweizer Nutzer mobil im Netz.

Für ein ungetrübtes Surferlebnis ist es also nicht verwunderlich, dass Nutzer mobil optimierte Websites benötigen. Nach wie vor lassen sich aber viele Seiten und Online Shops nur schwer oder überhaupt nicht über Mobilgeräte bedienen. Der Verlust von Interessenten und (Neu)Kunden ist somit vorprogrammiert. Der erste Eindruck zählt, denn für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Dieses Sprichwort trifft auch für mobile Webseiten zu. Wer Absprungraten reduzieren und mobile Zugriffe sowie Verkäufe steigern möchte, muss seine (nächste) Internetseite auch für die Nutzung mit mobilen Endgeräten anpassen. Das Zauberwort ist Responsive Webdesign.

 

Optimierte Websites mit Responsive Webdesign erstellen

Google empfiehlt Webmastern Responsive Webdesign anzuwenden. Responsive Webdesign bezeichnet die technische Umsetzung eines anpassungsfähigen Website-Layouts. In diesem Zusammenhang ist häufig auch von einem „adaptiven Layout“ die Rede. Da Größe und Auflösung der Displays auf Laptops, Tablets sowie Smartphones variieren, sind das Erscheinungsbild und die Bedienung der Website abhängig vom jeweiligen Endgerät.

Mit Responsive Webdesign ausgestattete Websites berücksichtigen automatisch die verschiedenen Anforderungen der internetfähigen Zugriffsgeräte – die grafische Darstellung passt sich diesen optimal an. Dies betrifft besonders die Anordnung von Navigationen, Seitenspalten und Texte. Dadurch präsentieren sich die Websiteinhalte dem User so übersichtlich und benutzerfreundlich wie möglich. Bei Websites, die auf Responsive Webdesign basieren, werden dieselben URLs für alle Geräte verwendet. An diese sendet der Server unter jeder URL denselben HTML-Code. Über CSS wird die Seitendarstellung für die verschiedenen Endgeräte passgenau optimiert.

 

Folgende Eigenschaften können als Kriterien herangezogen werden:

  • – Größe des Gerätes
  • – Bildschirmauflösung
  • – Orientierung (Hoch- oder Querformat)
  • – Eingabemöglichkeiten (Tastatur, Fingergeste (Touch), Sprache)

 

Beispiel für gelungenes Responsive Webdesign:

altaglio_responsive-design-595x431

Quelle: t3n Magazin

Responsive Webdesign Vorteile

  • – Die Verwendung einheitlicher URLs: Dadurch können die Nutzer besser mit den Website-Inhalten interagieren, sie teilen und verlinken.
  • Einfache Zuweisung der Indexierungseigenschaften: Einheitliche URLs erleichtern den Google Algorithmen die Indexierungseigenschaften den betreffenden Inhalten zuzuweisen.
  • – Keine Weiterleitung für geräteoptimierte Darstellung erforderlich: Dadurch verringern sich die Ladezeiten. Zudem ist eine auf User-Agents basierende Weiterleitung fehleranfällig, die Nutzerfreundlichkeit kann die der Website verschlechtern.
  • – Ressourcen Einsparungen bei der Website und den Google-Crawlern: Zum Erfassen der Inhalte brauchen die unterschiedlichen Googlebot-User-Agents auf Responsive Webdesign basierende Seiten nur einmal crawlen. Dadurch kann Google mehr Inhalte einer Website indexieren und auf dem aktuellen Stand halten.

Achtung: Das Crawlen der Seiten-Assets (CSS, JavaScript und Bilder) durch Googlebots darf nicht mithilfe der Datei „robots.txt“ oder auf andere Weise unterbunden werden. Nur so können die Google Algorithmen die Responsive-Webdesign-Konfiguration der Websites besser erfassen und sie entsprechend behandeln.

Tipp: Zehn kostenlose Webdesign-Templates finden Sie im t3n Magazin

Suchmarkt 2013+

„Um dem ansteigenden Online-Suchmarkt Rechnung zu tragen bzw. sein Unternehmen für die Zukunft zu rüsten werden Sie um die Erstellung einer Mobilen-Website bzw. Responsive Webdesign nicht herumkommen“ so Michael Kohlfürst von PromoMasters. „Insbesondere Responsive Webdesign eignet sich für Ihr Online Marketing, da auch auf verschiedenen Geräten unter der gleichen URL die gleiche Information vorzufinden ist, was besonders beim Content Sharing per E-Mail aber auch Sozialen Medien von Vorteil ist. Und auch Google freut sich bereits auf Ihre Responsive Website“ ergänzt Kohlfürst noch zum Abschluß.

 

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.




Author: | ©1999-2016 PromoMasters Online Marketing Salzburg Österreich | Sitemap