Online Marketing Newsfeed

Online Marketing Blog von PromoMasters SEO & SEA

Seit 1999 Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing

Suchmaschinenoptimierung fürs kleine Budget – SEO & SMO

10 Tipps, wie Sie mit wenig Geld die Suchmaschinen Positionen und Auffindbarkeit Ihrer Firmen-Website verbessern können
10-seo-tippsVielen kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlt oft das Geld für eine professionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO). Doch auch Sie selbst oder eigene Mitarbeiter können vieles dazu beitragen, die Platzierungen der Suchresulate und somit die Auffindbarkeit im Internet zu verbessern.

Für eine gute Position sind vor allem zwei Kriterien ausschlaggebend:
– qualitative und relevante Inhalte zu bestimmten Suchbegriffen der Webseiten
– Verlinkungen von anderen Webseiten auf die eigenen (Backlinks)

Mit den folgenden zehn Tipps erhöhen Sie im Internet Ihre Reichweite und bringen so mehr Interessenten, potenzielle Kunden, auf Ihre Website.

Inhalte erstellen:

  1. Verfassen Sie Beiträge über Ereignisse und Entwicklungen in Ihrem Unternehmen für den eigenen Firmen-Blog.
  2. Veröffentlichen Sie Ihre Pressemitteilungen auf Ihrer Firmen-Website und bauen Sie ein virtuelles Pressezentrum auf.
  3. Digitalisieren Sie unternehmenseigene Materialien, wie beispielsweise Broschüren.
  4. Verfassen Sie Whitepaper oder Fachartikel, die für Ihre Zielgruppe einen Nutzwert haben.
  5. Stellen Sie Ihre Vorträge und Präsentationen auf Sharing-Plattformen für Dokumente wie Slideshare oder Scribd ein.

Links erhalten:

  1. Ermutigen Sie Mitarbeiter dazu, die Firmen-Website auf Social Networks wie facebook und XING anzugeben und das Profil für Suchmaschinen zugänglich zu machen.
  2. Beteiligen Sie sich in thematisch zum Unternehmen passenden Foren und Blogs und setzten Sie dort sinnvolle Links zu Ihrer Firmen-Website.
  3. Bitten Sie Ihre Mitarbeiter, neue Inhalte der Unternehmens-Website in deren Social Networks zu empfehlen und bei Social-Bookmarking-Diensten hinzuzufügen.
  4. Bitten Sie Lieferanten und Kunden, Links auf Ihre Website zu setzen und bieten Sie im Gegenzug einen Link von Ihrer Website.
  5. Wählen Sie die wichtigsten zu Ihrer Branche passenden Online Medien, Portale und Blogs. Veröffentlichen Sie dort Gastbeiträge oder Interviews und suchen Sie so nach Link-Möglichkeiten.

4 Comments bisher »

  1. Unternehmenskommunikation und Suchmaschinenoptimierung ,

    schrieb am Januar 17, 2011 @ 11:16

    Prinzipiell sehr gut Tipps, die als „must have“ zum Standard werden sollten.
    Besonders die Punkte „Inhalte erstellen“ sind sehr wichtig. Wenn dazu noch die generelle Konzeption der Seite sehr informativ ist, stellt das für den User einen weiteren Pluspunkt dar. In eine ganz ähnliche Kerbe schlage ich auch in einem Blogbeitrag.

    Nur bei der Linkerzeugung (Links erhalten Pkt. 4) stelle ich mehr und mehr fest, dass eine reziproke Verlinkung zunehemnds problematischer wird. Da sollte man sich künftige alternative Strategien überlegen…

     

  2. Nerd ,

    schrieb am Mai 6, 2011 @ 20:32

    Bei den Empfehlungen würde mir jetzt auch nichts einfallen, was man noch ergänzen könnte. Aber, wenn die Website wirklich maßgeblich zum Umsatz verhelfen soll, dann kommt man wohl nicht drum herum, sich intensiver mit der Materie zu beschäftigen bzw. einen Profi damit zu beauftragen. Das muss nicht gleich eine teure Agentur sein. Gerade für einen kleinen Betrieb kann man dafür z.B. auch einen Studenten nehmen, der sich damit auskennt und so nebenbei sein Studium mit finanziert.

     

  3. PromoMasters ,

    schrieb am Mai 7, 2011 @ 07:56

    @Nerd, gerne würde ich unseren Kunden diese Lösung öfter vorschlagen – es gibt dabei leider viele Nachteile:

    – Studenten sind irgendwann mit dem Studium fertig oder haben andere Interesen – dann lassen sie den Kunden langsam schleichend im Stich. Daraus entsteht dem Kunden ein Wettbewerbsnachteil.

    – Viele Studenten haben nicht die Konsequenz einen Webauftrag professionell durchzuziehen. Ich habe schon viele Websites gesehen die von Studenten billig (1.000 Euro) gemacht wurden und nach 4 Monaten wieder gelöscht wurden. Daraus entsteht dem Kunden ein Wettbewerbsnachteil.

    – Die meisten Studenten arbeiten bei solchen schwarz. Somit entfallen dem Staat Steuereinnahmen aus deren Tätigkeit. Weiters entfallen Steuer und Einnahmen weil die verwendete Software nicht gekauft wurde. Das führt auch noch in einen Wettbewerbsvorteil der strafbar ist. Zu guter Letzt hat der Kunde dann verminderte Haftungsansprüche wenn eine Abmahnung oder Klage ins Haus flattert.

    Darum lautet mein Tipp an meine Leser: setzen Sie Studenten ein! Bitte achten Sie jedoch darauf, dass Ihnen dabei keine Nachteile entstehen.

    @Studenten – wenn ihr zuverlässig und gut arbeitet, dann bewerbt euch bei uns!

     

  4. Stefan ,

    schrieb am Juli 25, 2011 @ 20:55

    Diese Punkte sind sicherlich für den Anfang eine gute Idee. Wer aber langfristig mit der Webseite Erfolg haben will und auch qualifizierte Besucher erhalten will sollte sich auf jeden Fall sehr intensiv selbst informieren und auch die Beratung von Profis annehmen.

     

 

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.




Author: | ©1999-2016 PromoMasters Online Marketing Salzburg Österreich | Sitemap