Online Marketing Newsfeed

Online Marketing Blog von PromoMasters SEO & SEA

Seit 1999 Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing

Absprungrate vs. Ausstiegsrate in Statistiken wie Google Analytics

Die beiden Begriffe sind nicht voneinander abhängig und werden in einer Statistik wie Google AdWords auch nicht addiert. Es handelt sich somit um zwei voneinander unabhängige Resultate.

Absprungrate: ist der prozentuelle Anteil der Benutzer, welche nur eine einzige Seite besucht haben. In der Praxis sieht das so aus, dass der Benutzer auf den Server kommt und diesen verlässt, ohne eine weitere Seite (Klick) zu besuchen.

Dies entsteht, wenn beispielsweise die geschaltene Werbung eine Information suggeriert, welche der Landing Page nicht enspricht – Zielgruppe verfehlt! Es kann jedoch auch sein, dass der Benutzer alle Informationen, die er benötigt, wie Telefonnummer, E-Mail Adresse etc. bereits auf dieser Seite vorgefunden hat und so (re)agieren kann.

Ausstiege: (Ausstiegsrate) ist der prozentuelle Anteil der Benutzer, welche auf DIESER Seite aussteigen. In der Praxis sieht das so aus, dass der Benutzer mehrere Seiten auf dem Server besucht und diesen auf der JEWEILIGEN Seite verlässt.

Ob dies negativ zu bewerten ist, hängt vom Inhalt der jeweiligen Seite ab. Eine Bestellbestätigung kann der Abschluss einer Sitzung, jedoch auch der Beginn von der Erstellung eines Benutzerprofiles, weiterer Einkäufe usw. sein.

Mehr Infos gibt es auch bei Google unter Messdatendefinitionen

Das könnte Sie auch interessieren ! Lesen Sie unbedingt auch diese Online Marketing Beiträge.

4 Comments bisher »

  1. dirk ,

    schrieb am Oktober 6, 2010 @ 07:40

    Mmh? Irgendwie weiß noch nicht, warum dann alle Angaben bei der Absprungrate zusammen keine 100% ergeben? Irgendwo muß ja immer der Ausstieg sein. Rechne ich aber die Ausstiege zusammen, 21%, 37%, 40%, 11%, 7%, 20% usw .. lande ich am Ende bei ca. 240%. Müßte das zusammen denn nicht 100% ergeben. Wenn nicht, warum? Es tut mir leid, irgendwie stehe ich da noch ein wenig auf dem Schlauch, vielleicht gibt es ja eine kurze und einfache Erklärung dafür. Gruß aus Köln, dirk

     

  2. Harald Lautner ,

    schrieb am April 20, 2012 @ 20:34

    Ich hab’s, glaube ich, dank des obigen Textes und des ersten Kommentars (endlich) kapiert!
    100% Absprung ist immer gleich 100% Ausstieg: Der User kommt als Erstes auf die Seite XY, diese ist seine einzige aufgerufene Seite, bevor er die Domain wieder verlässt ( = abspringt und aussteigt).

    Die Ausstiegsrate ist hingegen die „Ausstiegswahrscheinlichkeit“ des einzelnen Users auf einer bestimmten Seite, wenn er neben dieser einen Seite auch noch andere Seiten besucht hat. Wenn beispielsweise 5 User mehrere Unterseiten der Domain http://www.2wheels.cc aufrufen, und jeder dieser 5 Besucher ruft im Laufe seines Besuches auch die Seite www 2wheels cc/boutique-curiosa.html auf, nur einer davon ( = 20%) steigt aber auch tatsächlich auf dieser Seite wieder aus, so ist die Ausstiegsrate für diese Seite 20%. ODER?

    Wenn sich also z.B. ein Bestellprozess über mehrere verschiedene Seiten erstreckt, so wird die finale Seite des Bestellprozesses zwar eine niedrige bis nicht existente Absprungrate haben, da sie ja nicht die erste aufgerufene Seite im Laufe der Transaktion ist, die Ausstiegsrate ist aber im Idealfall 100% (wenn keiner der Kunden den Bestellvorgang vorzeitig abbricht).

    Und wenn’s jetzt nicht stimmen sollte, so ist es zumindest gut erfunden.

     

  3. Michael Kohlfürst - PromoMasters ,

    schrieb am April 23, 2012 @ 09:02

    JA und vor allem holt man sich so 2 nette Backlinks – das ist wohl am wichtigsten zu bemerken ;-)

     

 

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.




Author: | ©1999-2016 PromoMasters Online Marketing Salzburg Österreich | Sitemap