Sie kommen morgens ins Büro und öffnen die Webseite ihrer Firma. Überraschend werden Werbeanzeigen und leicht bekleidete Menschen auf der Firmen Domain angezeigt. Oftmals ist der Auslöser für dieses Problem kein Hacker, sondern, dass das Unternehmen nicht (mehr) Eigentümer der Domain ist.

Inhalt Domain Inhaber Beitrag

Was ist geschehen?

Täglich werden wir bei der Prüfung von Kunden Webseiten damit konfrontiert, dass unser Auftraggeber gar nicht Inhaber der Domains der geprüften Webseiten sind. Die häuffigsten Gründe sind.

Fall 1 – Agentur ist Inhaber

Damit sie diese zu einem höheren Preis an den Kunden weiterverkaufen kann, bestellt eine Agentur für Ihre Kunden Domains und Webhosting. Der Einfachheit halber, alles in einem Account und unter dem Namen der Agentur.

Die Agentur wird dann als Domain Inhaber geführt und hat damit verbunden alle Rechte und Pflichten. Sie hat das Recht damit zu tun „was sie möchte“ und ist der Empfänger der Gerichtspost in zum Beispiel einem Markenrechts-Prozess welcher die Domain betrifft oder deren Inhalten.

Was sind die Folgen?

Verstirbt der Domain Inhaber (Agentur) geht die Domain in die Erbmasse über. Sie können dann versuchen die Domains von den Erben zu erhalten sofern diese nicht alles storniert haben und die Domain an einen Domain Grabber gegangen ist.

Geht der Domain Inhaber in Konkurs / Insolvenz gehört die Domain zur Konkursmasse, da sie von dem Unternehmen/er bezahlt wurde und aufgrund der Whois Daten im Eigentum des Unternehmens ist. Sie können dann versuchen die Domains von dem Masseverwalter zu erhalten, sofern diese nicht alles storniert haben und die Domain an einen Domain Grabber gegangen ist.

Ein Indiz, dass die Agentur Inhaber der Domain ist, ist oftmals, dass die Domain Rechnung von der Agentur gestellt wird und nicht einem Provider oder Registrar direkt an das Unternehmen geht.

Fall 2 – Domain-Grabber ist Inhaber

Die Domain wurde nie von Ihnen registriert oder fiel aus anderen oben genannten Gründen einem Domain Grabber zu. Dieser monetarisiert die Domain im Domain-Parking durch das anzeigen von Werbung und den Verkauf der Domain.

Was sind die Folgen bei einem Domain-Grabber?

Der Schaden für die Marke und den Umsatz ist erheblich. Ein Rückkauf der Domain ist oftmals nur im 4- bis 5-stelligen Bereich möglich und dauert Wochen. In der Zwischenzeit stuft Google die Domain neu ein. Durch Werbeanzeigen auf der Seite können die Schäden reduziert werden. Die Einnahmen für den Domain-Grabber steigen dabei jedoch auch.

Ein Markenschutz schützt hier nicht zu 100 %, hilft jedoch bei weiteren Gesprächen. Wird die Domain in einer nicht klagbaren Form verwendet, kann diese langfristig bei dem Domain Grabber bleiben. Ausserdem ist es einfach eine Domain irgendwo so zu reservieren, dass der Inhaber rechtlich nicht erreichbar ist.

Fall 3 – Domain Betrüger ist Inhaber

Im Internet werden bereits vergebene Domains zum Kauf angeboten, E-Mail Spam weist darauf hin oder unseriöse Webseiten bieten eine Domain Registrierung an. Ein Teil der Anbieter hat in seinen AGBs stehen, dass die Domain nur geliehen oder geleast wird.

Möchte ein Unternehmen die Domain dann transferieren etc. erhalten diese den Hinweis, dass der Mietvertrag weiterläuft, beendet werden kann oder die Domain gegen eine hohe einmalige Gebühr gekauft werden kann.

Michael Kohlfürst weist auf folgendes hin „Den Bereich habe ich Domain Betrüger genannt, da Unternehmen beim Erwerb einer Domain nicht erwarten, dass sie nicht als Inhaber geführt werden. Auf diese Unachtsamkeit und Unwissenheit setzen diese „Registrare“. Ansonsten würden Sie in großen Buchstaben beim Erwerb darauf hinweisen und nicht nur im Kleingedruckten. Es handelt sich daher aus meiner Sicht um eine Täuschung.“.

Was sind die Folgen bei einem Domain-Betrüger?

Der Schaden für die Marke und den Umsatz ist erheblich. Ein Rechtsstreit ist oftmals schwierig, da diese Unternehmen in der Regel keinen Standort in Österreich oder Deutschland wählen.

Wie kann ich sicherstellen, dass ich Domain Inhaber bin?

Bei der Registrierung einer Domain Vorsicht walten lassen.

  1. Registriert eine Agentur die Domain, dann nachfragen ob das eigene Unternehmen als Inhaber eingetragen wird und sich das in einem E-Mail bestätigen lassen.
  2. Noch besser ist, wenn das Unternehmen (auch) die Kontrolle über das Domain-Konto hat und die Rechnungen direkt beim Registrar oder Provider bezahlt.
  3. Sind Domains bereits registriert, dann kann dies teilweise mit einer Whois Abfrage geklärt werden wer Inhaber / Eigentümer der Domain ist. Aufgrund von DSGVO Vorgaben werden diese Informationen oftmals nicht mehr angezeigt oder aus gutem Grund verschleiert.
  4. Wählen Sie einen bekannten / größeren Provider oder Registrar, da bei einem Konkurs die Domains von der Registry übernommen und für die Eigentümer gerettet werden. One-Man-Shows sind bei Domains und Webhosting ein Risikofaktor.

Whois Abfrage

Eine WHois Abfrage zeigt Informationen an ob eine Domain registriert und wer Inhaber ist. Registrare und Provider bieten oftmals eine solche Domain Whois Abfrage an. Dies zumeist in Zusammenhang um Domains anzubieten. Nachfolgend ein paar Beispiele wo Domains abgefragt werden können.

Was kann ich tun wenn ich nicht (mehr) Inhaber einer Domain bin?

  1. Ruhig und professionell bleiben.
  2. Prüfen ob man die Domain wirklich hat(te) oder ob ein Vertipper vorliegt.
  3. Prüfen ob die Domain einfach übernommen werden kann und es nur Nachlässigkeit war.
  4. Beweise sammeln sowie in Form von Screenshots sichern.
  5. Den bezahlten Rat eines auf Online spezialisierten Rechtsanwaltes einholen.
  6. Mit dem aktuellen Inhaber neutral kommunizieren. Diesen nicht verärgern.
  7. Kosten und Nutzen abwägen, falls hohe Beträge gefordert werden. Dabei wieder 1.
  8. Gerichtliche Schritte sind immer der letzte und langwierige Weg. Bis zu einem vollstreckten Urteil können Jahre vergehen und die Existenz eines Unternehmens bereits Vergangenheit sein.

Michael Kohlfürst noch zum Schluss: „Ich selbst und auch unsere Kunden haben hier in den vergangenen +20 Jahren Erfahrungen gemacht die viel Energie gekostet haben. Aus einem aktuellen Anlass eines Kunden haben wir uns entschlossen einen solchen Beitrag in unseren Blog zu stellen“ so der Online Marketing Experte. Wenn Sie Fragen hierzu oder ANregungen zu dem Beitrag haben, dann können Sie uns gerne kontaktieren.