Bei dem Wort Suchmaschine denken 95% der deutschsprachigen Benutzer an Google. Google ist als Suchmaschine weltweit die #1. Doch betrachtet man die ganze Welt und vor allem das gesamte Internet, dann öffnen sich neue Welten für die Top 10 der Suchmaschinen.

Suchmaschinen Liste Top 10

  1. Google
  2. YouTube
  3. Facebook
  4. Yandex
  5. Baidu
  6. Amazon
  7. LinkedIn
  8. Twitter
  9. Bing
  10. Suchfelder auf Websites

In den frühen Jahren der Suchmaschinen gab es auch eine Vielzahl regionaler Player wie Suchknecht.at, Fireball.de. Zu ergänzen ist, dass es weitere Top Suchmaschinen für die verschiedensten Bereiche gibt wie

  • Booking.com für Hotels
  • Airbnb für Unterkünfte
  • Yelp! für Business Bewertungen
  • Stepstone für Jobs
  • Shazam für Musik

 

1. Google

Mit insgesamt über 2 Billionen Suchabfragen pro Jahr erreicht Google in den meisten Ländern der Welt einen Marktanteil von 90% bei (klassischen) Suchmaschinen. Google hat früh erkannt, dass Benutzer eines jeden Landes deren eigene Suchmaschine (ccTLD) haben möchten. Diese Entwicklung haben Yahoo und Bing übersehen. So gibt es Google heute in rund 170 Sprachen und mit 193 Länder Domains (Quelle).

 

2. YouTube

Ist die zweitgrößte Suchmaschine weltweit, wenn es um die Anzahl der Suchabfragen geht. YouTube verarbeitet mehr als 3 Milliarden Suchanfragen pro Monat. Jede Minute werden 100 Stunden Video hochgeladen. YouTube alleine ist größer als Bing, Yahoo!, Ask und AOL zusammen!

 

3. Facebook

Den meisten rein als Social Media Kanal im Bewusstsein. Facebook arbeitet schon seit Jahren daran (Projekt Facebook Search), die idealen Suchresultate für seine Benutzer zu liefern. Technologisch ist Facebook sehr stark um in so kurzer Zeit bei Suchabfragen aus seinem gesamten Datenbestand Informationen zu liefern. Bei einer @Verknüpfung #Hashtag usw. wird jedes Mal eine Suche ausgeführt.

4. Yandex

In Russland lautet die Antwort auf die Frage nach einer Suchmaschine Yandex.ru. Bei uns eher bekannt für Tourismus oder B2B um russische Gäste und Kunden zu erreichen. Yandex ist technisch sehr fortschrittlich und beispielsweise als Technologie-Partner für BMW tätig. Yandex listet auch internationale Seiten in anderen Sprachen. Werbeschaltungen sind in russischer Sprache zugelassen.

 

5. Baidu

Die Antwort asiatischer Nutzer, wenn diese nach einer Suchmaschine gefragt werden, ist Baidu. Baidu ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Im Jahr 2000 gegründet, wächst Baidu am chinesischen Markt vergleichbar Google am westlichen Markt.  Die Suchmaschine hat dort heute einen Marktanteil von 76%. Doch Google darf nun in einer zensurierten Version auch wieder in chinesische Netz.

 

6. Amazon

Die Suche auf Amazon hat bei der Suche nach Produkten die Google Suche bereits überholt. In vielen Bereichen greift Amazon nun in den Markt von Google ein. Produkt Werbeanzeigen, Videos, sprachgesteuerte Suche und Digitale Assistenten. Bevor aus Alexa ein Suchassistent wurde, war es eine Suchmaschine (A9).

 

7. LinkedIn

Geht es um Kontakte, um Netzwerken und Karriere, dann ist LinkedIn mit seinen 500 Millionen Nutzern weit vor anderen Netzwerken wie XING. Bei einer Recherche nach einem Kontakt, Mitarbeitern, Ressourcen wird die Suche des B2B Netzwerkes immer öfter verwendet als die klassischen Suchmaschinen.

 

8. Twitter

Twitter ist nicht nur Kurznachrichtendienst sondern auch Informationsquelle für Inhalte mit Nachrichtencharakter. Die Suche nach Trending Topics oder via #Hashtag zu einem aktuellen Thema, sind die Suchmaschinen-Stärken des Social Media Dienstes.

 

9. Bing

Microsoft startet immer wieder Versuche als Suchmaschinen eine wichtige Position einzunehmen. Zuerst als Microsoft Suche, dann als Live und nun als Bing. Das finale Ziel und Grund für die Weiterentwicklung der Microsoft Suche sind Digitale Assistenten wie Cortana. Systeme die Fragen beantworten, bevor wir diese stellen. Die Bing Suche steigert Ihre Zugewinne hauptsächlich durch neue Windows Versionen, welche Suchende automatisch Resultate der Bing Suche liefern.

 

10. Suchfelder auf Websites

Weltweit haben Websites und Shops eigene Suchfelder. Über diese werden jährlich Milliarden von Suchabfragen getätigt. Aus diesem Grund haben diese einen Platz in der PromoMasters Auflistung erhalten. Deren Bedeutung für das WWW ist somit ebenfalls sehr hoch.

 

Wieso suchen Wir nicht mal anders?

Bei Fragen, Problemen und Anliegen greift ein Großteil der Internetnutzer logischerweise auf Suchmaschinen zurück, oft auf die eine Suchmaschine: Google. Was logisch erscheint, denn den Statistiken zu Folge liegt der Marktanteil von Google bei 94.4%.

Dass es aber durchaus auch Alternativen zum Marktriesen gibt, die ebenso ihre Vorteile mit sich bringen und oftmals die Suche erleichtern wird von vielen oft vergessen.

 

 Welche Suchmaschinen gibt es?

Obwohl auch neben den uns bekannten Top 10 Suchmaschinen einige Anbieter existieren ist die Verteilung und Nutzen der Suchmaschinen im nationalen und internationalen Vergleich

Suchmaschinen in Österreich:

Dank dem Marktanteil von 94,4% in Österreich kommt jedem Internetnutzer natürlich erst einmal Google in den Sinn. Weit hinter dem Webriesen folgen die weiteren Anbieter.

SuchmaschineMarktanteil
1.      Google94,47%
2.      Bing3,88%
3.      Yahoo!0,89%
4.      DuckDuckGo0,44%
5.      MSN0,11%
6.      Yandex RU0,06%

 

Die Marktanteile und deren prozentuale Anteile verteilen sich wie folgt. Google nimmt mit 94,4% den Hauptanteil des Marktes ein. Frühere Konkurrenten wie Bing (3,88%) und Yahoo (0,89%) hat der Konzern schon lange abgehängt.

Suchmaschinen in Osteuropa:

Während die Aufteilung in Österreich und Deutschland einen ähnlichen Verlauf nimmt, unterscheidet sich die Suchmaschinennutzung in den östlichen Ländern etwas von den mitteleuropäischen Ländern. In Russland dominiert Yandex (53,32) knapp vor Google (43,39%) den Markt, die kleineren Nachzügler wie Yahoo (0,36%) und Bing (0,49%) liegen hierbei noch hinter der russischen Seite Mail ru (2%). In Tschechien hingegen ist Google mit 80% Marktführer. Überraschend auf Rang zwei liegt hier allerdings Seznam (15,52%). Die tschechische Suchmaschine ist bei den eigenen Landsleuten besonders beliebt. Hinter dem Top-Duo der Suchmaschinen befinden sich Bing (2,18%), Yahoo (0,95%), MSN (0,26%), DuckDuckGo (0,22%).

Suchmaschinen im weltweiten Vergleich:

Im internationalen Vergleich sieht die Situation nicht viel anders auch. Google beherrscht mit 90,88% den Markt. Auch auf den Plätzen zwei (Bing 3,17%) und drei (Yahoo, 2,46%) ändert sich im internationalen Vergleich wenig. Interessant sind allerdings die Plätz hinter den Top Drei. Baidu (1,37%) generiert als Hauptanbieter des chinesischen Marktes weltweit Aufsehen und auch das russische Pendant Yandex Ru (0,58%) rollt das Feld von hinten auf. Auch die mobile Suchmaschine Shenma (0,36%) aus dem asiatischen Raum erlebt einen Aufschwung.

SuchmaschineMarktanteil
1.      Google90,88%
2.      Bing3,17%
3.      Yahoo!2,46%
4.      Baidu1,37%
5.      Yandex Ru0,58%
6.      Shenma0,36%

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum und wie nutzen Wir Suchmaschinen?
Suchmaschinen sollen eine gewisse Struktur herstellen und die unendliche Anzahl an Seiten nach den relevanten Aspekten des Nutzers filtern. Ziel ist es daher den Nutzer die benötigten Informationen zu liefern. Da mittlerweile ein großer Anteil der Kommunikation im Internet stattfindet ist es nicht verwunderlich, dass mittlerweile fast 3,8 Millionen User pro Minute eine Suchanfrage stellen. Wie Suchmaschinen arbeiten und warum diese mittlerweile einen so hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft erreicht haben zeigt dieses kurze Video.

Wieso ist Google auf dem Markt so beliebt?

 Larry Page und Sergey Brin stellten 1998 die Suchmaschine Google online. Dank der einfachen Darstellung der Ergebnisse und der hervorragenden Relevanzbewertung lief Google der Konkurrenz schnell den Rang ab. Google ist zusammenfassend heute die beliebteste Suchmaschine der Welt. Das Unternehmen Google Inc. entwickelte sich in den vergangenen Jahren und ist mittlerweile eines der erfolgreichsten und einflussreichsten Unternehmen überhaupt.

 

 

 

Fazit: Wann und wie am besten suchen:

Unter den Top 10 der Suchmaschinen finden sich im Grunde nur sechs Suchmaschinen deren Marktanteil, beziehungsweise Nutzung so hoch ist, um namentlich erwähnt zu werden. Der Benutzer entscheidet sich zudem meist für Google, bestenfalls für Bing oder Yahoo.

Da sich Google – bis auf einige Ausnahmen – in den meisten Ländern durchsetzen konnte, wird dieser Trend auch in den nächsten Jahren wenig abnehmen. Andere Suchmaschinen wie DuckDuckGo erfreuen sich zwar höherer Beliebtheit, da Nutzerdaten nicht gespeichert werden, können sich bis dato aber noch nicht gegen den großen Konkurrenten Google durchsetzen.

Ein besonderer Platz wird wohl auch Yandex bleiben, da das System besser auf kyrillische Buchstaben und die russische Sprache abgestimmt ist und daher besonders in diesem Raum die besseren Ergebnisse liefert.

 Die unbewusste Suche im WWW:

Viele Internetnutzer greifen während des Surfens oft unbewusst auf Suchmaschinen zurück. Viele Webseiten enthalten mittlerweile eigene Suchfelder. Bestes Beispiel für eine unbewusste Suche von Videos oder Musik sind beispielsweise die Anbieter YouTube oder Spotify. Hinzukommen die Suchfelder auf Webseiten beispielsweise auf Onlineshops.

Diese helfen uns oftmals die gewünschten Artikel zu finden. Amazon und Alexa haben uns gezeigt, dass man nicht einmal mal mehr selbst tippen muss, um das Internet etwas zu fragen. Vielleicht wird der Begriff Suchmaschine also öfters zu einseitig definiert. Über den Tellerrand betrachtet ist eine Suchmaschine mittlerweile mehr als nur Google und seine Kollegen.

Sollten Sie sich Gedanken gemacht haben wie Ihr Unternehmen im Dschungel der Webseiten nicht untergeht, sind Sie bei uns genau richtig. Wir helfen Ihnen Ihre Webseite zu optimieren und bestens auffindbar zu machen.

 

Was bedeutet das für uns als SEO Agentur?

Die Google SEO Optimierung hat nach wie vor einen hohen Stellenwert. Je nach Zielgruppe kann es sein, dass eine andere „Suchmaschine“ mehr Nutzen für den Erfolg bringt. In den Plätzen 2-10 liegt dann auch das größte Potential um zu skalieren. Wenn die Auffindbarkeit bei Google schon gut optimiert ist, dann wird es aufwändiger und schwieriger hier noch weiter Steigerungen zu erreichen. Die Quer-Erweiterung ist aus fachlicher Sicht langfristig eine gute Strategie. Darum, schauen sie mal über den Tellerrand.

Gutes Gelingen! Ihr Michael Kohlfürst – Suchmaschinen-Profi seit 1996 (Yahoo, AltaVista, Lycos)

 

Quellen: